Männergesundheit fördern kommunal – Mo 25.04.22, 14:00 – 16.00

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleg*innen,

nach unserem ersten Treffen im Juni 2021 freuen wir uns über Ihr Interesse zum zweiten Treffen „Männergesundheit fördern im kommunalen Raum“.

Auch dieses Jahr möchten wir uns mit Ihnen austauschen und weiterhin vernetzen, um das Thema der Förderung der Männergesundheit im kommunalen Raum voranzubringen. Leider ist es uns immer noch nicht möglich, eine Präsenzveranstaltung durchzuführen.

Neben dem Austausch und der Vernetzung haben wir zwei Impulsvorträge für das Treffen organisieren können.

Die Veranstaltung wird als Onlineveranstaltung via Webex durchgeführt. Ein Zugangslink wird Ihnen nach Anmeldung per Mail zugeschickt.

Zur Anmeldung und bei weiteren Fragen und Anregungen melden Sie sich gerne unter olcay.miyanyedi@stuttgart.de.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

13:45Ankommen im Online-Raum
Moderation: Olcay Miyanyedi und Gunter Neubauer 
14:00Begrüßung und Eröffnung durch die Gastgeber*innen:
Beatrice Olgun-Lichtenberg, Leiterin Abteilung für Chancengleichheit von Frauen und Männern, Stuttgart
Heinz-Peter Ohm, Leiter Abteilung Gesundheitsförderung und Planung, Stuttgart
Matthias Becker, Stabsstelle Menschenrechtsbüro und Gleichstellungsstelle, Nürnberg
14:15Impulsvortrag: Wie entsteht eine kommunale Männergesundheitsstrategie? Mit Informationen über WHO „Healthy Cities“
Matthias Stiehler, Dresden 
14:45Impulsvortrag: „Mann, beweg dich!“ Ein Überblick zur Internationalen Männergesundheitswoche 13. – 19. Juni 2022 in Deutschland
OMR Prof. Dr. sc. med. Doris Bardehle, Stiftung Männergesundheit, Berlin 
15:00Moderierte offene Gesprächsrunde
• „Männergesundheit kommunal – wie kommen wir weiter?“
• Ausblick: nächstes Treffen des Netzwerks Jungen- und Männergesundheit am 16. und 17. September 2022 in Berlin
• 5. Männergesundheitsbericht der Stiftung Männergesundheit als „Jungengesundheitsbericht“ und Thema der Kampagne zum Tag der ungleichen Lebenserwartung 19. November bis 10. Dezember 2022
15:45Schlussrunde, Ergebnisse, Vereinbarungen
16:00Ende der Veranstaltung

Genitalautonomie und Kinderschutz, Fachtagung Mainz 05.05.22

 – zum 10. Jahrestag des „Kölner Beschneidungsurteils“ –

Sehr geehrte Damen und Herren,

bitte erlauben Sie mir folgenden Veranstaltungshinweis:

Donnerstag, 5. Mai 2022
Fachtagung „Genitalautonomie und Kinderschutz“
Johannes Gutenberg-Universität Mainz
https://www.zif.uni-mainz.de/files/2022/02/ZIF-Tagung_Flyer-Genitalautonomie-und-Kinderschutz.pdf

Wir wären Ihnen sehr dankbar, wenn Sie diese Veranstaltung in Ihren Newslettern berücksichtigen und in Ihren Netzwerken breit streuen würden.

Mit herzlichem Dank und besten Grüßen!

Victor Schiering

— 
MOGiS e. V. – Eine Stimme für Betroffene
Victor Schiering
Vorsitzender
Postfach 11 15 49
86040 Augsburg

Männergesundheit kommunal – Online-Treffen am 25.04.22, 14:00 – 16:00

Sehr geehrte Damen und Herren, 
liebe Kolleg*innen,

am 26. Juni 2021 haben wir gemeinsam den Workshop „Männergesundheit fördern im kommunalen Raum“ abgehalten.

Auch dieses Jahr möchten wir, wie in der ersten Sitzung versprochen, die bundesweiten Akteur*innen zusammenbringen, um weiterhin im Austausch zu bleiben und gute Kontakte und Kooperationen zu knüpfen. 

Bitte merken Sie sich den Termin vor: Montag, 25.04.2022 von 14.00 – 16.00 Uhr, Online via WebEx

Eine Einladung mit Tagesordnung wird folgen. Für den Austausch vorgesehen sind u.a. diese Themen:

  • Wie entsteht eine kommunale Männergesundheitsstrategie? Impuls von Matthias Stiehler, Dresden
  • 29. weltweite Männergesundheitswoche „Mann, beweg dich!“ vom 13. bis 19. Juni 2022
  • geplante Präsenz-Veranstaltung für unser Thema im Rahmen des Treffens des Netzwerks Jungen- und Männergesundheit in Berlin im Herbst 2022

Freundliche Grüße, auch von Matthias Becker (Nürnberg) und Gunter Neubauer (Tübingen)

Olcay Miyanyedi


_______________________ 
Landeshauptstadt Stuttgart 
Abteilung für individuelle Chancengleichheit von Frauen und Männern 
OB-ICG 
Olcay Miyanyedi 
Eberhardstr. 61 
70173 Stuttgart 

Telefon:          0711 216-80441 
E-Mail:            Olcay.Miyanyedi@stuttgart.de 

Aktuelle Veranstaltungen der Landesfachstelle Männerarbeit Sachsen

Viele Fachkräfte äußern das Bedürfnis nach Informationen über und einer Sensibilisierung für männerspezifische Ansätze.

Wir haben deshalb das zweitägige Seminar Der Mann, das unbekannte Wesen. Fortbildung Männergesundheit entwickelt, zu dem wir herzlich einladen!
Männerspezifische Gesundheitsbedarfe bleiben oft unerkannt. In dieser Fortbildung vermitteln wir Grundlagen und Hintergründe, beleuchten die Praxis von Gesundheitsangeboten und regen die Anwendung im eigenen Arbeitsfeld an.

Termin und Ort: am 30. / 31. März 2022 und am 6. / 7. Oktober 2022 als Präsenzveranstaltungen in Dresden

Info und Anmeldung hier

Auch den im Herbst kurzfristig abgesagten Fachtag Mann sein in der Krise. Ausnahmezustand oder ganz normaler Wahnsinn? können wir nun mit allen Referenten nachholen.
Krisen haben Hochkonjunktur. Was bedeuten sie für Männer, ihre Männlichkeit, ihre Bewältigungsstrategien? Und welche Unterstützung, die funktioniert, können Akteure im Sozial- und Gesundheitssystem leisten?

Termin und Ort: am Dienstag, 31. Mai 2022 in der Motorenhalle des Riesa Efau in Dresden

Info und Anmeldung hier

Wir freuen uns, Sie demnächst in Dresden begrüßen zu können.

Freundliche Grüße
Stefan Beier, Bildungsreferent Männergesundheit + Männerberatung

Neuerscheinung: Buch zur männerbezogenen Suizidprävention

Den Problemen ein Ende setzen – nicht dem Leben!
Suizidrisiko und Suizidprävention bei Männern

Das Thema Suizid bei Männern forciert anzugehen war eine zentrale Handlungsempfehlung aus dem Männergesundheitsbericht Baden-Württemberg 2015. Angebote der Suizidprävention und Krisenberatung müssen so weiterentwickelt werden, dass Männer besser als bisher erreicht, geschützt, in ihren sozialen Bezügen gestärkt, „im Leben gehalten“ werden.

Im Projekt „Männerbezogene Suizidprävention“ (2020 – 2021) wurden dazu Erfahrungen guter, gelingender Praxis in der männerbezogenen Prävention und Beratung aufbereitet. Die bessere Erreichung von Männern wurde dann zusammen mit den Projektpartnern in zahlreichen Fachgesprächen, bei Veranstaltungen für Fachkräfte und Öffentlichkeit sowie in unterschiedlichen Praxiszusammenhängen angegangen und in ersten Schritten umgesetzt.

Diese Broschüre zur männerbezogenen Suizidprävention enthält wichtige Basisinformationen, sie bündelt die Projekterfahrungen und unterstützt Fachkräfte darin, sich Männern im Kontext von Krisenberatung und Suizidprävention erfolgreich zuzuwenden.

Den Problemen ein Ende setzen – nicht dem Leben! Suizidrisiko und Suizidprävention bei Männern
Projekt „Familien stärken durch männerbezoegne Suizidprävention“
Kompetenzzentrum Jungen- und Männergesundheit Baden-Württemberg (komm b-w)

Download „Männerbezogene Suizidprävention“

„Mann, beweg dich!“ – Männergesundheitswoche 13.-19.06.22

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir bitten Sie um Aufmerksamkeit für unser Konzept für die Männergesundheitswoche 2022. Wir freuen uns, wenn das Thema Männergesundheit stärkere Berücksichtigung bei der Umsetzung von Präventionskonzepten oder bei Aktivitäten im Rahmen von Gender-Gleichheit erfährt. Resonanz findet unser Konzeptes u.a. beim Modellprojekt „Verzahnung von Arbeits- und Gesundheitsförderung“ (Gesundheit Berlin-Brandenburg) oder beim „Healthy-City-Netzwerk“ der WHO, das in vielen Kommunen in Deutschland aktiv ist.

Das Konzept enthält zwei Varianten:

  1. „Abwechslungsreiches Wochenprogramm“
  2. „Aktionstage aus dem Aktionskalender 2022“

Jetzt geht es darum, auf Ebene der Netzwerke und Kommunen die Organisation von Aktivitäten anzukurbeln, damit wir ein weiteres positives Ergebnis zur Verbesserung von Männergesundheit erzielen können. Wir hoffen, dass sich auch Krankenkassen, Betriebe und Berufsschulen finden, die sich unserem Konzept anschließen und Aktionen für Männergesundheit organisieren.

Mit freundlichen Grüßen

OMR Prof. Dr. sc. med. Doris Bardehle
Stiftung Männergesundheit | Koordinatorin des Wissenschaftlichen Beirates
Mitglied des Kuratoriums von GAMH – Global Action on Men’s Health
Leipziger Straße 116 | DE-10117 Berlin
bardehle@stiftung-maennergesundheit.de | www.stiftung-maennergesundheit.de | +49 (0) 30 652 126-120

Gründung AK Jungen- und Männergesundheit der Stadt Stuttgart am 17.03.22

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Kolleg*innen, liebe Kooperationpartner*innen,

für Donnerstag, den 17. März 2022 planen wir die Gründung des Arbeitskreises Jungen- und Männergesundheit der Stadt Stuttgart. Wir möchten gemeinsam überlegen, in welcher Form der Arbeitskreis Gestalt annehmen und produktiv zu den wichtigen Themen der Jungen- und Männergesundheit arbeiten kann.

Gerne möchten wir die Kick-Off Veranstaltung in Präsenz durchführen. Auch wenn die Pandemielage noch nicht ganz überstanden ist, blicken wir optimistisch in die Zukunft und denken, dass eine Präsenzveranstaltung im März 2022 mit entsprechenden AHA-Regeln und 3G möglich sein wird.

Kick-Off Veranstaltung Arbeitskreis Jungen- und Männergesundheit Stuttgart
Donnerstag, 17. März 2022, 14 – 17 Uhr
Weissenburg e.V. – Zentrum LSBTTIQ Stuttgart | Weißenburgstraße 28 A | 70180 Stuttgart

Alle weiteren Informationen mit Tagesordnung werden zeitnah übermittelt werden. Bitte geben Sie uns für die weitere Planung des Tages eine Rückmeldung bis zum 25.02.2022, ob Sie teilnehmen wollen. Bei weiteren Fragen und Anregungen stehe ich Ihnen jederzeit zur Verfügung.


Herzliche Grüße
Olcay Miyanyedi

Landeshauptstadt Stuttgart | Abteilung für individuelle Chancengleichheit von Frauen und Männern | OB-ICG
Eberhardstr. 61 | 70173 Stuttgart

0711 216-80441 | Olcay.Miyanyedi@stuttgart.de

ICG Stuttgart

Kommunale Koordinierung Jungen- und Männergesundheit in Nürnberg – Bitte um Unterstützung

Liebe Kolleg*innen,

im Rahmen des Projekts Kommunale Koordinierung Jungen- und Männergesundheit in Nürnberg wollen wir bei der Bedarfserhebung auch Interviews mit der Zielgruppe, d.h. mit Jungen und Männern in Nürnberg, durchführen. Wir sind gerade dabei dafür einen Fragenkatalog zu entwickeln. Dabei kam die Frage auf, ob eine solche Befragung schon mal durchgeführt wurde oder ob es etwas Änliches schon mal gab.

Wer weiß da etwas? Gibt es solche Fragebögen schon irgendwo? Wurde so eine Zielgruppenbefragung schon mal von jemandem gemacht? Wenn ja – wo und von wem?

Unsere Zielgruppen sind Jungen und Männer aus vulnerablen Gruppen – aber auch Vergleichsgruppen. Es soll schwerpunktmäßig ein qualitativer Fragenkatalog werden für die Einzelbefragung, aber auch für Fokusgruppen.

Abfragen wollen wir allgemeine Grundfragen wie z.B.:

  • Vor welche gesundheitlichen Herausforderungen und Belastungen sind Männer heute gestellt?
  • Was ist für mich persönlich Gesundheit?
  • Welche Gesundheitsziele habe ich?
  • Wer sind meine Ansprechpartner und mit wem rede ich über meine Gesundheit?
  • Bist du gesund? Und woran machst du das fest, dass du gesund bist?

Darüber hinaus wird es Fragen geben zur (gesundheitsbezogenen) Angebotsstruktur für Jungen und Männer, ebenso zu den Bedarfen hinsichtlich (gesundheitsbezogener) Angebote und Maßnahmen in Nürnberg. Dazu kommen dann noch anonymisierte Daten zur Person.

Ich würde mich ggf. über ein kurze Rückmeldung sehr freuen. Und wenn noch Fragen dazu sind: Gerne bei mir melden.

Im Voraus herzlichen Dank für eure Unterstützung!

Matthias Becker
Ansprechpartner für Männer
Stadt Nürnberg – Gleichstellungsstelle
0911.231-8156 | matthias.becker@stadt.nuernberg.de

Tagesspiegel Background Gesundheit: Zeit für eine deutsche Männergesundheits-Strategie

Die Impulse der WHO in Sachen Männergesundheit für Europa sollten in Form einer nationalen Strategie weiterentwickelt werden, fordert Doris Bardehle, Koordinatorin des Wissenschaftlichen Beirates der Stiftung Männergesundheit. Und an der Erarbeitung dieser Strategie müssten die im Bundestag vertretenen Parteien beteiligt werden.

TAGESSPIEGEL BACKGROUND – Gesundheit & E-Health – STANDPUNKT – Zeit für eine deutsche Männergesundheits-Strategie

veröffentlicht am 10.12.2021

Doris Bardehle, Koordinatorin des Wissenschaftlichen Beirats der Stiftung Männergesundheit

10. Dezember – Tag der ungleichen Lebenserwartung 2021

„Neben der Spur – mehr als nur schlecht drauf …“ Die Kampagne zum Tag der ungleichen Lebenserwartung widmet sich in diesem Jahr der seelischen Gesundheit und informiert über Depression bei Männern.

Männer haben eine deutlich geringere Lebenserwartung als Frauen, der Unterschied beträgt aktuell noch immer 4,8 Jahre. Auf ein Jahr gerechnet würde das Leben von Frauen also in der Silvesternacht enden, das der Männer aber schon am 10. Dezember. Um darauf aufmerksam zu machen, und dem Ziel folgend, die Gesundheit der Männer und entsprechende Angebote zu verbessern, hat die Stiftung Männergesundheit den „Tag der ungleichen Lebenserwartung“ (TUL) an diesem Tag ins Leben gerufen.

Gemeinsam mit ihren Partnern führt die Stiftung Männergesundheit jährlich eine dreiwöchige Kampagne durch, die am 19. November, dem Internationalen Männertag, startete und am Tag der ungleichen Lebenserwartung im Dezember endet.

Das Motto der diesjährigen Kampagne lautet „Neben der Spur – mehr als nur schlecht drauf“ und thematisiert Depression bei Männern. In Deutschland werden mehr als drei Viertel der Suizide von Männern begangen. Über 70 % der Betroffenen litten vorher an einer Depression – oft unerkannt, denn die Symptome können vielfältig und auf den ersten Blick „untypisch“ sein.

Social Media Kampagne und Expertengespräche

Im Rahmen der Aktionswochen werden in den Sozialen Medien unterschiedliche „männertypische“ Symptome einer Depression aufgezeigt und Tipps zum Umgang mit veränderten Verhaltensweisen und Gemütszuständen geteilt.

Darüber hinaus finden unter Einbindung des Dokumentarfilms „45 Min – Männer leiden anders: Tabu Depression“ Gespräche mit Experten statt. Diese Gespräche werden in verschiedenen Städten geführt und kostenfrei online über Zoom ausgestrahlt sowie im Anschluss zum Nachschauen auf YouTube geteilt.

Weitere Details auf der Webseite www.tag-der-ungleichen-lebenserwartung.de

Kontakt: Stiftung Männergesundheit, Juliane Rahl